Eilmeldung

Eilmeldung

EZB lässt Leitzins unverändert bei 1,25 Prozent

Sie lesen gerade:

EZB lässt Leitzins unverändert bei 1,25 Prozent

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Zentralbank hat ihre Zinspause verlängert und den Leitzins vorerst bei 1,25 Prozent gehalten. Volkswirte sehen die Notenbank in der Zwickmühle. Die steigende Inflation spricht eigentlich für höhere Zinsen. Doch das würde

Schuldensünder wie Griechenland zusätzlich belasten. Jetzt wird mit einer Zinserhöhung im Juli gerechnet. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet sagte, die Geldpolitk der EZB bleibe akkommodierend und unterstütze damit weiter das Wirtschaftsgeschehen. Wegen des Risikoausgleichs im Hinblick auf die Preisstabilität sei “starke Wachsamkeit” erforderlich. Die Angestellten staatlicher Unternehmen protestierten indes in Athen erneut gegen die Privatisierungs- und Sparpläne der Regierung. Athens gigantischer Schuldenberg zwingt nun zu weiteren Milliardenhilfen. Gegen eine Umschuldung machen führende Notenbanker seit Wochen Front. Jegliche Form der Schuldenerleichterung für Griechenland würde auch die Zentralbank treffen, die EZB ist seit ihrem Ankauf von Staatsanleihen einer der gewichtigsten Gläubiger Griechenlands.