Eilmeldung

Eilmeldung

Zuversicht für Griechenland-Hilfe aus Brüssel

Sie lesen gerade:

Zuversicht für Griechenland-Hilfe aus Brüssel

Schriftgrösse Aa Aa

Brüssel hat sich am Donnerstag zuversichtlich gezeigt, dass Griechenland angesichts der drohenden Staatspleite bald geholfen werden kann.

EU-Währungskommissar Olli Rehn sagte, es sei zu erwarten, dass die Euro-Finanzminister bei ihrem nächsten Treffen am Sonntag und Montag in Luxemburg die Auszahlung der von Athen dringend benötigten Juli-Kredittranche beschließen würden.

Ein Sprecher der EU-Kommission verwies aber auch die Verantwortung, die Athen angesichts der Krise trage. Es sei nun an der Zeit, dass die Behörden und alle politischen Führer zusammen stünden, um schwierige Aufgaben gemeinsam anzugehen.

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy rief unterdessen die EU-Staaten dazu auf, gemeinsam den Euro zu verteidigen.

“Jeder muß jetzt Verantwortungsbewußtsein demonstrieren”, so Sarkozy in Paris, “Europa basiert auf dem Prinzip des Kompromisses.”

Die Botschaft des französischen Präsidenten richtet sich unter anderem auch an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die er am Freitag treffen wird.

Speziell in Deutschland ist die öffentliche Unterstützung für Hilfspakete für angeschlagene EU-Staaten stark gesunken.