Eilmeldung

Eilmeldung

Lukascheno verspricht Goldschatz

Sie lesen gerade:

Lukascheno verspricht Goldschatz

Schriftgrösse Aa Aa

Das vor dem Ruin stehende Weißrussland kann auf 10 Milliarden Dollar in Form von Gold und Devisen rechen. Dies kündigte Staatspräsident Alexander Lukaschenko am Freitag an. Lukaschenko erläuterte nicht, woher das Geld kommen soll. Wenn es zum äußersten komme, werde man die Grenzen schließen und nur noch das importieren, was wir benötigen. Aus Angst vor der drohenden Abwertung der Nationalwährung hatte sich die Bevölkerung in den vergangenen Monaten mit ausländischen Devisen und Lebensmitteln eingedeckt. US-Dollars soll es in den weißrussischen Wechselstuben frühestens am 1. Juli wieder geben. Lukaschenko machte “Hamsterkäufe von Wagen aus ausländischer Produktion” für die Schwierigkeiten auf dem Währungsmarkt verantwortlich.