Eilmeldung

Eilmeldung

USA unbeeindruckt von Al-Kaida

Sie lesen gerade:

USA unbeeindruckt von Al-Kaida

Schriftgrösse Aa Aa

 
In ersten Reaktionen haben sich die USA unbeeindruckt vom neuen Anführer des Terrornetzwerkes Al-Kaida gezeigt.
 
Auch eine im Internet veröffentlichte Liste mutmaßlicher neuer Ziele für Terroranschläge wertete Washington lediglich als Drohgebärde.
 
Die Organisation hatte die Liste nach Aufstieg des Ägypters Eiman al-Sawahiri an die Spitze der Al-Kaida veröffentlicht.
 
Der scheidende amerikanische Verteidigungsminister Robert Gates:
“Diese Ankündigung der Al-Kaida erinnert uns daran, dass die Terrororganisation trotz ihrer hohen Verluste und dem Tod Bin Ladens versucht, sich zu erneuern, Ersatz für die getöteten Kämpfer zu finden und weiter den Grundsätzen verpflichtet bleibt, auf die Bin Laden sie eingeschworen hat.”
 
“Er und seine Organisation bedrohen uns immer noch”, sagte Generalstabschef Admiral Mike Mullen “Wir haben versucht, sie beide zu fangen und töten, bei Bin Laden waren wir erfolgreich, Zawahiri droht das gleiche.”
 
Die USA haben seit Jahren ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar auf den neuen Al-Kaida-Führer Al-Sawahiri ausgesetzt.
 
Bin Laden war Anfang Mai bei einem
US-Kommandoeinsatz in Pakistan erschossen worden.