Eilmeldung

Eilmeldung

Lega Nord droht Berlusconi

Sie lesen gerade:

Lega Nord droht Berlusconi

Schriftgrösse Aa Aa

Die Lega Nord, der Koalitionspartner des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, hat mit einem Ende der Zusammenarbeit gedroht, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Parteichef Umberto Bossi forderte vor Tausenden von Anhängern in Pontida in der Lombardei mehr Steuererleichterungen und ein Ende des italienischen Militäreinsatzes in Libyen. Außerdem verlangt die Lega Nord die Auslagerung von vier Ministerien in den Norden Italiens.

Es sei keineswegs garantiert, dass seine Partei bei den Parlamentswahlen in zwei Jahren gemeinsam mit Berlusconi in den Wahlkampf gehen werde, so Bossi. Das hänge von den Entscheidungen ab, die bis dahin gefällt würden, fügte er drohend hinzu.

Starke Worte vom Juniorpartner, aber Bossi warnte seine Parteigenossen auch vor einem Auseinanderbrechen der Koalition, da dies die Linke begünstigen würde, was die Lega Nord nicht verantworten könne.

Als einige Parteimitglieder nach Bossis Rede lautstark die Sezession Norditaliens forderten, versprach der Parteichef, dass er mit großem Druck auf mehr Dezentralisierung beharren werde.