Eilmeldung

Eilmeldung

NATO räumt Treffer auf Wohngebäude ein

Sie lesen gerade:

NATO räumt Treffer auf Wohngebäude ein

Schriftgrösse Aa Aa

Die NATO hat die Verantwortung dafür übernommen, dass bei einem Luftangriff auf Tripolis am frühen Sonntagmorgen neun Zivilisten getötet wurden. Der libysche Außenminister Abdelati Obeidi hatte der NATO vorgeworfen, sie habe vorsätzlich das Wohnhaus angegriffen. Dies sei ein weiterer Beweis für die Brutalität des Westens: “Die barbarische Mörderorganisation NATO, unterstützt und bezahlt von kriminellen Regierungen und Politikern, hat einen ungerechtfertigten Luftangriff auf das Wohnviertel Suk al-Dschuma geflogen”, beklagte Obeidi.

Die NATO bedauerte den Vorfall und sprach von einem technischen Versagen: “Die NATO bedauert jegliche zivile Opfer. Sie tut alles um die libysche Bevölkerung zu schützen. Das Gaddafi-Regime könnte den Kämpfen ein Ende setzen, wenn es den Forderungen der Völkergemeinschaft nachkäme”, erklärte NATO-Sprecher Oberstleutnant Mike Bracken von der Royal Air Force.

Nach NATO-Angaben war eine Raketenstellung Ziel des Luftangriffes. Jedoch habe eine Waffe offenbar das Ziel verfehlt. Es sei wohl ein technisches Versagen, das zum Verlust von Menschenleben geführt habe. Am Samstag hatte sich die NATO für einen versehentlichen Beschuss libyscher Rebellen im Osten des Landes entschuldigt.