Eilmeldung

Eilmeldung

Euro-Finanzminister: Mit kleinen Schritten zum großen Rettungspaket

Sie lesen gerade:

Euro-Finanzminister: Mit kleinen Schritten zum großen Rettungspaket

Schriftgrösse Aa Aa

Nach langen Diskussionen haben die Euro-Finanzminister in der Griechenland-Frage eine Annäherung erzielt: Private Gläubiger wie Banken oder Versicherungen werden auf freiwilliger Basis in ein Rettungspaket für Griechenland eingebunden. Eine endgültige Entscheidung soll Anfang Juli fallen, aber zunächst muss das griechische Parlament das Sparpaket verabschieden. “Wir warten auf die Entscheidung des Parlaments in Athen über die Annahme des Sparpakets”, so der belgische Finanzminister Didier Reynders. “Auf dieser Basis können wir Anfang Juli die generelle Finanzierungsstrategie festlegen und dann könnte die nächste Kredittranche aus dem alten Hilfsprogramm Mitte Juli ausgezahlt werden.”

Deutschland hatte ursprünglich eine verpflichtende Beteiligung privater Gläubiger gefordert. Der Vorsitzende der Minister Jean-Claude Juncker, betonte jedoch den Aspekt der Freiwilligkeit: “Wir haben uns auf eine freiwillige Privatgläubigerbeteiligung geeinigt, aber sie muss wirklich freiwillig sein.” Nun wartet die EU darauf, dass der griechische Regierungschef Giorgos Papandreou das neue Sparpaket in Brüssel präsentiert.