Eilmeldung

Eilmeldung

Politkrimi in Griechenland

Sie lesen gerade:

Politkrimi in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Politik kann so spannend sein: Bevor Griechenland auf weitere Finanzhilfen hoffen kann, muss das Parlament in Athen ein 78 Milliarden Euro schweres Spar- und Privatisierungsprogramm billigen.

Ein krimireifer Countdown:

Dienstag 24.00 Uhr Ortszeit – 23.00 Uhr in Mitteleuropa: Vertrauensabstimmung über die neue Regierung. Entweder Ministerpräsident Giorgos Papandreou und sein Stellvertreter und Finanzminister Evangelos Venizelos kommen im Parlament durch oder die Regierung stürzt. Papandreous Sozialisten haben eine knappe Mehrheit von 155 der 300 Abgeordneten.

Dann kommen vermutlich entweder eine große Koalition der Sozialisten mit den Konservativen oder vorgezogene Parlamentswahlen in einer Bevölkerung in Generalstreik-Laune.

Eine Koalition einer der beiden großen Parteien mit einer der kleineren – Kommunisten, Linksbündnis und Ultrakonservative oder einigen parteilosen Abgeordneten – gilt als unwahrscheinlich.

Neuwahlen wären finanziell fatal: Die EU verlangt, dass das Sparprogramm bis Ende Juni gebilligt ist – ein Ultimatum, denn ohne neue Geldspritze ist das Land finanziell Mitte Juli am Ende.