Eilmeldung

Eilmeldung

"Die Griechen gehören zu uns"

Sie lesen gerade:

"Die Griechen gehören zu uns"

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere tausend Gewerkschafter aus ganz Europa haben von der Politik gefordert, sich auf mehr Arbeitsplätze zu konzentrieren – und nicht so sehr auf geringere Defizite.

Der Protest richtete sich gegen die Maßnahmen in Griechenland und anderen Krisenstaaten der EU und gegen die allgemeine Sparpolitik.

“Nein zur übertriebenen Sparpolitik in Europa, für Beschäftigung” – so das Motto des Europäischen Gewerkschaftsbundes.

Eine Demonstrantin: “Was wir jetzt brauchen, ist nicht keine Sparpolitik. Wir brauchen Wachstum, wir brauchen Investitionen, wir brauchen Eurobonds, wir brauchen eine Finanz-Transaktions-Steuer, eine Lösung für das griechische Volk und für die anderen gefährdeten Länder in Europa. “

Eugen Roth (DGB):

“Für uns ist es wichtig, dass Europa nicht kaputtgemacht wird, sondern dass Europa auch im Sozialen eine Zukunft hat. Die Griechen gehören zu uns, gensu wie die Deutschen. Und die deutsche Politik muss aufhören, den Kapitalinteressen den Vorrang zu geben. Wir müssen eine Politik für ein soziales Europa machen.”

Der Dachverband der europäischen Gewerkschaften tritt unteranderem ein für einen europäischen Arbeitsmarkt und eine stärkere EU.

Er vereinigt 82 Gewerkschaftsverbände aus drei Dutzend Ländern.