Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: Mit Strom-Streik gegen Privatisierung

Sie lesen gerade:

Griechenland: Mit Strom-Streik gegen Privatisierung

Schriftgrösse Aa Aa

Im Streit um Sparen und Reformen drohen mächtige griechische Gewerkschaften der staatlichen Elektrizitätswerke jetzt mit einem heißen Sommer – sie lassen eine Streikwelle durch das Land rollen, neun Stromfabriken sind bereits abgeschaltet, es kommt zu Stromausfällen.

Bei rund 30 Grad treten die Spitzenlasten am Nachmittag auf, wenn die Menschen ihre Klimaanlagen einschalten.

Kiriakos Liberis, E-Werk-Arbeitnehmer:

“Wir haben als Arbeiter die Pflicht, die staatlichen Elektrizitätswerke DEH in Staatsbesitz zu halten, mindestens zu 51 Prozent. Sie beliefern das griechische Volk zu günstigen Tarifen.”

Vassilis Konstantinos, Arbeiter:

“Die Politik will einfach nur das Finanzsystem begünstigen und all die anderen, die aus Arbeitnehmern Gewinn schlagen. So einfach ist das.”

Die Beschäftigten der staatlichen Elektrizitätsgesellschaft gelten als besonders privilegierte Arbeitnehmer. Die EU verlangt im Gegenzug zu neuen Krediten, dass die staatliche Energieversorgung zum Teil privatisiert wird.