Eilmeldung

Eilmeldung

Libyen: "Noch mehr tote Zivilisten durch Nato-Angriffe"

Sie lesen gerade:

Libyen: "Noch mehr tote Zivilisten durch Nato-Angriffe"

Schriftgrösse Aa Aa

Die libysche Führung hat der Nato einen neuen tödlichen Angriff auf Zivilisten vorgeworfen.

19 Menschen seien ums Leben gekommen, als das Haus eines Spitzenvertreters aus dem engeren Kreis um Machthaber Muammar Gaddafi bombardiert worden sei, so die Regierung in Tripolis.

Reporter wurden nach Surman 70 Kilometer westlich von Tripolis gebracht, nach Regierungsangaben Schauplatz des Angriffs.

Laut staatlicher Nachrichtenagentur Dschana sind unter den Toten acht Kinder. Der Funktionär aus Gaddafis Revolutionärem Kommandorat sei unverletzt geblieben.

Die Nato erklärte, sie habe in der Gegend einen Kommando- und Kontrollpunkt angegriffen. Sie könne nicht bestätigen, dass Zivilisten getroffen worden seien. Am Sonntag hatte das Bündnis zum erstenmal eingeräumt, bei einem Angriff aus Versehen Zivilisten getötet zu haben.