Eilmeldung

Eilmeldung

Galliano vor Gericht

Sie lesen gerade:

Galliano vor Gericht

Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Modeschöpfer John Galliano muss sich wegen angeblicher Nazi-Pöbeleien vor einem Pariser Gericht verantworten. Dem 50-Jährigen wird in zwei Fällen die schwere Beleidigung von Besuchern einer Brasserie vorgeworfen. “Dreckiges Judengesicht, Du solltest tot sein!” ist einer der Ausdrücke, die von ihm stammen sollen. Galliano hatte 14 Jahre lang das kreative Ruder bei Dior in der Hand. Der Anwalt der Klägerin sagte, Galliano habe nicht nur eine Frau angegriffen, weil er ihre Frisur, ihre Oberschenkel und ihre Art sich zu kleiden kritisiert habe.

Der Gipfel sei, dass seine Mandantin zum Zeitpunkt dieses Unfalls nicht einmal gewusst habe, wer John Galliano sei. Die Verteidigung setzt indes auf die schweren Suchtprobleme Gallianos, der zum Zeitpunkt seiner Entgleisung nachweislich betrunken war. “Er will sich bei den Leuten entschuldigen, die er beleidigt hat”, so Gallianos Anwalt, “er bittet um Vergebung und will sich privat und beruflich rehabilitieren, denn er denkt darüber nach, wie er seine Karriere fortsetzen kann. Er glaube an die Möglichkeit des Verzeiehens und hoffe, dass man einem kranken Mann auch verzeihen könne. Galliano war bei Dior zuletzt für bis zu 17 Kollektionen pro Jahr zuständig. Seine Aufgaben reichten von der Haute Couture bis zu Kindermode und Uhren. Beobachter hatten häufig den Eindruck, er schwebe zwischen Genialität und Wahnsinn.