Eilmeldung

Eilmeldung

Flüchtlings-Videos zeugen von Gewalt in Syrien

Sie lesen gerade:

Flüchtlings-Videos zeugen von Gewalt in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 11.700 Menschen sind inzwischen vor der Gewalt in Syrien in die Türkei geflohen. Die meisten von ihnen überqueren die Grenze bei Kharabti al-Jwaz. Dort kommt es auch immer wieder zu Protesten gegen das Regime von Baschar al-Assad. Die Flüchtlinge berichten alle von Übergriffen der Sicherheitskräfte, wie unser Korrespondent Mustafa Bag vor Ort erfahren hat. “Kürzlich erst hat Baschar al-Assad die Flüchtlinge zur Rückkehr aufgefordert”, berichtet er, “aber die Menschen in den türkischen Lagern weisen das zurück. Sie sagen, sie würden getötet, wenn sie zurückkehrten. Videos, die die Menschen vor ihrer Flucht gefilmt haben, zeigen die Tragödie, die sich im Land abspielt.” euronews bekam einige dieser Videos, die Bilder sind brutal und könnten von manchen Zuschauern als störend empfunden werden. Eines zeigt einen älteren Mann, offenbar in der Stadt Latakia. Er ist augenscheinlich von einem Schuss in den Bauch getroffen worden und liegt im Sterben. Die Menschen um ihn herum hören offenbar seinen letzten Worten zu. Das syrische Staatsfernsehen zeigt andere Bilder. Dort sind Menschen zu sehen, die in ihre Heimatstadt Dschisr al-Schughur zurückgekehrt sein sollen. “Wir sind herzlich aufgenommen worden”, sagt eine der vermeintlichen Rückkehrerinnen. “Sie haben uns gefragt, ob wir etwas brauchen. Sie haben gesagt, fühlt euch hier zu Hause.” Überprüfbar sind diese Angaben nicht. Von der Grenze machen indes Berichte die Runde, nach denen die syrische Polizei weiter Flüchtlinge festnimmt.