Eilmeldung

Eilmeldung

Lauwarmes Prada-Börsendebüt in Hongkong

Sie lesen gerade:

Lauwarmes Prada-Börsendebüt in Hongkong

Schriftgrösse Aa Aa

Das italienische Modehaus Prada hat den Sprung auf das asiatische Börsenparkett gewagt. In Hongkong stieg der Kurs der Prada-Aktie danach aber nur leicht über den Ausgabewert von knapp 40 Hongkong-Dollar, etwa 3,60 Euro. Ursprünglich hatte Prada 48 Hongkong-Dollar pro Aktie haben wollen.

Prada wählte für den Börsengang Hongkong statt Mailand, weil Asien dabei ist, weltweit zum wichtigsten Absatzmarkt für Luxusgüter zu werden, wie Branchenanalyst Ouyang Kun erklärt. Zu erwarten sei, dass durch einen Rutschbahn-Effekt weitere Luxusmarken dem Beispiel Pradas folgten.

Asien ist bereits seit längerem ein wichtiger Absatzmarkt für den Luxusmode-Spezialisten mit Marken wie Prada, Miu Miu, Church’s und Car Shoe. Das Börsendebüt seines Konzerns als erstes italienisches Unternehmen an der Hongkonger Börse wertete Prada-Chef Patrizio Bertelli als “historisches Ereignis”.

In Italien wird der Luxusanbieter wie etwa auch Versace und Armani zu den Zugpferden gezählt, welche die Modebranche des Landes aus der Krise ziehen.