Eilmeldung

Eilmeldung

Taliban richten Blutbad in Pakistan an

Sie lesen gerade:

Taliban richten Blutbad in Pakistan an

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Erstürmung einer von den pakistanischen Taliban besetzten Polizeiwache sind zehn Polizisten getötet worden. Auch die Angreifer wurden getötet. Mindestens drei Taliban-Kämpfer hatten am Samstagnachmittag Ortszeit die Wache in Kolachi an der Grenze zur Unruheregion Südwasiristan gestürmt und die etwa 20 Polizisten, die sich in dem Gebäude aufhielten als Geiseln genommen. Die Angreifer sollen ihre Sprengstoffwesten unter Burkas versteckt haben.

Rund hundert Sicherheitskräfte, die zur Verstärkung herangeführt worden waren, lieferten sich ein heftiges Feuergefecht mit den Talibankämpfern. Bei der Erstürmung der Wache, kam es zu drei Explosionen. Nach Angaben des Informationsministers der Provinz Khyber Pakhtunkhwa wurden der Rumpf von drei Kämpfern und die Köpfe von drei Selbstmordattentätern sichergestellt.

Die pakistanischen Taliban (Tehreek-e-Taliban Pakistan TTP) übernahmen die Verantwortung für den Anschlag. Er sei “auch als Vergeltung für die Tötung von Al-Kaida-Chef Usama bin Laden Anfang Mai durch US-Soldaten” durch geführt worden.