Eilmeldung

Eilmeldung

Sudan: UNO-Truppen sollen friedliche Teilung garantieren

Sie lesen gerade:

Sudan: UNO-Truppen sollen friedliche Teilung garantieren

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinten Nationen wollen den Frieden in der umstrittenen Region Abyei im Sudan mit 4200 Soldaten sichern.

Der UN-Sicherheitsrat hat beschlossen, ein Kontingent vor allem aus Äthiopiern in die Provinz zu schicken. Um die ölreiche Region streiten sich der Sudan und der entstehende Staat Süd-Sudan.

Südafrikas Ex-Präsident Thabo Mbeki hatte die beiden Seiten dazu gebracht, das Gebiet zu entmilitarisieren.

Daffa-Alla Elhag Ali Osman, Ständiger Vertreter des Sudan bei den Vereinten Nationen:

“Erst wird entmilitarisiert, dann kommen äthiopische Truppen für einen begrenzten Zeitraum. Am Ende ihres Mandats werden sudanesische Streitkräfte wieder einrücken und im Süden die Sudanesische Volksbefreiungsarmee SPLA.”

Der Einsatz der Äthiopier im Sudan ist zunächst auf sechs Monate begrenzt.

Der Süd-Sudan will am 9. Juli seine Unabhängigkeit ausrufen. Die Bevölkerung der Region hatte sich im Januar in einem Referendum mit großer Mehrheit für die Loslösung vom Norden entschieden.

Die Volksabstimmung war Teil eines Friedensabkommens von 2005, das einen mehr als 20 Jahre langen Bürgerkrieg beendete.

Noch sind allerdings wichtige Fragen offen: wie soll Abyei verwaltet werden, wer bekommt die Öleinnahmen, wo verlaufen die Grenzen und wer kommt auf für die Schulden des bisherigen gemeinsamen Staates.