Eilmeldung

Eilmeldung

Unbezahlte Rechnungen: Russland kappt Weißrussland den Strom

Sie lesen gerade:

Unbezahlte Rechnungen: Russland kappt Weißrussland den Strom

Schriftgrösse Aa Aa

Wegen säumiger Zahlungen über mehrere Monate stellten um Mitternacht Moskauer Zeit die Russen nach einem Ultimatum die Lieferungen ein. Weißrussland, das in einer Finanzkrise steckt, schuldet ihnen umgerechnet über dreißig Millionen Euro. Man werde wieder Strom liefern, sobald die Summe beglichen sei, erklärte der russische Stromkonzern InterRao.

Der russische Vizeministerpräsident Igor Sechin betonte, dies habe keinen politischen Hintergrund, die Angelegenheit werde auf Unternehmensebene geregelt. “Für Strom muss man zahlen”, fügte er hinzu.

Ein Politikum könnte es allerdings für die Gegenseite sein: Beobachter argwöhnen, dass der weißrussische Diktator Alexander Lukaschenko sich gegenüber dem Westen als Opfer russischen Privatisierungsdrucks darstellen will.

Der finanzielle Hintergrund: in Weißrussland sind Devisen knapp, auch russische Rubel. Ohnehin gingen nicht gleich alle Lichter aus: Die russischen Lieferungen decken nur zehn Prozent des Verbrauchs in Weißrussland.