Eilmeldung

Eilmeldung

Weiter kein russischer Strom für Weißrussland

Sie lesen gerade:

Weiter kein russischer Strom für Weißrussland

Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Stromlieferungen bleiben ausgesetzt. Um Mitternacht Moskauer Zeit hatte der russische Stromversorger Inter RAO sie gekappt. Die Weißrussen stünden bei ihm für die vergangenen drei Monate mit umgerechnet gut dreißig Millionen Euro in der Kreide, teilte das Unternehmen mit. Russland deckt allerdings nur etwas über zehn Prozent des weißrussischen Stromverbrauchs, insofern gingen in Minsk nicht gleich alle Lichter aus.

Weißrussland steckt sich in einer tiefen Wirtschafts- und Währungskrise. Da der weißrussische Rubel in den vergangenen Wochen drastisch an Wert verloren hat und es dem Land an Devisen mangelt, kann es nicht die geforderte Summe in russischen Rubeln begleichen.

Schon zuvor waren die Stromlieferungen zwischenzeitlich gedrosselt worden. Russland, traditionell ein Verbündeter Weißrusslands, drängt auf Privatisierungen in der maroden weißrussischen Wirtschaft, und steht unter Verdacht, die dortigen Unternehmen schlucken zu wollen.