Eilmeldung

Eilmeldung

Alle gegen einen - Lukaschenko schimpft auf "Müllhaufen" Internet

Sie lesen gerade:

Alle gegen einen - Lukaschenko schimpft auf "Müllhaufen" Internet

Schriftgrösse Aa Aa

Mit Händeklatschen und ansonsten stumm haben in Weißrussland Tausende gegen die autoritäre Staatsführung protestiert. Das Land macht die schwerste Wirtschaftskrise seit der Unabhängigkeit vor 20 Jahren durch.

Die Mittwochsproteste sind nicht genehmigt und werden nach arabischem Vorbild über soziale Netzwerke organisiert. An diesem Mittwoch hätten sich in etwa zehn Städten der ehemaligen Sowjetrepublik insgesamt etwa 2500 Menschen beteiligt, meldete die unabhängige Agentur Belapan.

Mindestens 200 Demonstranten und zehn Journalisten wurden festgenommen.

Staatschef Alexander Lukaschenko reagiert auf seine Weise: Das Internet bezeichnete er als

“Müllhaufen”. Der durch Gelddrucken verursachten Währungskrise will er durch Importrestriktionen beikommen, den Versorgungsengpässen durch mehr Disziplin.

Er ist überzeugt: “Die Hälfte der Zeit wird gefaulenzt. Wir leisten nur die Hälfte von dem, was wir leisten müssen, aber leben wollen wir in Wohlstand.”