Eilmeldung

Eilmeldung

Streik im öffentlichen Dienst Großbritanniens

Sie lesen gerade:

Streik im öffentlichen Dienst Großbritanniens

Schriftgrösse Aa Aa

Im öffentlichen Dienst Großbritanniens wird heute gestreikt. 24 Stunden soll dieser Protest dauern (der für manche schon gestern abend begonnen hat) – ein Protest gegen die geplante Rentenreform.

Unter anderem soll das Rentenalter im öffentlichen Dienst schrittweise von sechzig auf sechsundsechzig Jahre angehoben werden. Zudem sollen die Beiträge steigen: Länger arbeiten also und dafür auch noch mehr zahlen – so sehen es die Gewerkschaften.

Der konservative Regierungschef verteidigt aber seine Pläne gegen diese Kritik. Der oppositionellen Labourpartei wirft David Cameron vor, sie drücke sich vor dem Thema, weil die Gewerkschaften Labour in der Hand hätten.

Stark betroffen werden die Schulen sein: Der Großteil der Streikenden sind Lehrer. Die arbeitenden Mütter täten ihr leid, sagt eine Frau. Aber eine andere meint, arbeiten bis 68 sei zuviel. Gegenüber den Lehrern sei das ungerecht.

Neben den Schulen können auch Häfen und Flughäfen betroffen sein, weil ebenfalls Angehörige des Grenzschutzes streiken.