Eilmeldung

Eilmeldung

Rücktrittsgerüchte um Timothy Geithner

Sie lesen gerade:

Rücktrittsgerüchte um Timothy Geithner

Schriftgrösse Aa Aa

In den USA herrscht Rätselraten um die Zukunft von US-Finanzminister Timothy Geithner: Der Mann, der im Jahr 2008 zusammen mit US-Notenbankchef Ben Bernanke maßgeblich an den Rettungsversuchen für den Bankensektor beteiligt war, soll laut Medienberichten seinen Rücktritt erwägen. Seit etwas mehr als zwei Jahren leitet Geithner das US-Finanzministerium. Nun sei er amtsmüde, hieß es, allerdings habe er noch keine endgültige Entscheidung getroffen und wolle erst den Ausgang des Streits um eine Erhöhung der US-Schuldengrenze abwarten. Geithner selbst äußerte sich in einem Gespräch mit Ex-Präsident Bill Clinton zurückhaltend. “Ich lebe für diese Arbeit, ich glaube daran”, sagte er, und: “Wir haben große Herausforderungen vor uns und ich werde für eine vorhersehbare Zukunft bleiben.”

Diese “vorhersehbare Zukunft” könnte allerdings kurz sein und daher wird schon heftig über Geithners Nachfolge spekuliert. Genannt werden unter anderem der New Yorker Bürgermeister Michael Boomberg oder der Chef von General Electrics Jeffrey Immelt. Aber wer auch immer es wird: Für niemanden ist es leicht, das Erbe des allerersten US-Finanzministers Alexander Hamilton anzutreten.