Eilmeldung

Eilmeldung

EHEC-Todesopfer in Bordeaux

Sie lesen gerade:

EHEC-Todesopfer in Bordeaux

Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich ist ein erster Patient an EHEC gestorben. Die 78-jährige kam in der Nacht in einem Krankenhaus in Bordeaux ums Leben. Wie auch sechs weitere Patienten war sie mit einem neuen Medikament behandelt worden. Im Gegensatz zu ihnen war sie jedoch nicht an dem besonders aggressiven Darmkeim-Typus erkrankt.

Die Erreger werden durch Kontakt mit Tierkot, über kontaminierte Lebensmittel wie Sprossen oder auch von Mensch zu Mensch übertragen. Mehr als 50 Menschen in Deutschland sind bereits daran gestorben.

Die Patienten in Frankreich hatten sich offenbar Anfang Juni auf einem Schulfest infiziert, wo sie Salat mit Sprossen aßen. Die Sprossensamen sollen aus Großbritannien stammen. Unter den Erkrankten sind auch zwei Kinder. Sie alle stehen unter medizinischer Überwachung.