Eilmeldung

Eilmeldung

Auch syrische Regierungsanhänger fordern Reformen

Sie lesen gerade:

Auch syrische Regierungsanhänger fordern Reformen

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien setzt sich die Gewalt fort. Panzer der Armee haben offenbar die Stadt Hama abgeriegelt. In Hama hatten am Freitag rund 300.000 Menschen gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad protestiert. Der Gouverneur der Provinz war von Assad entlassen worden – er soll sich laut unbestätigten Berichten geweigert haben, auf die Demonstranten schießen zu lassen. In Homs kam es bei der Beerdigung mehrerer getöteter Aktivisten erneut zu heftigen Zusammenstößen zwischen Regierungskritikern und syrischen Sicherheitskräften.

Angesichts der angespannten Lage fordern nun auch Regierungsanhänger politische Reformen ein. Bei einem Treffen in einem Hotel in Damaskus sprachen sie sich für Gespräche mit den Demonstranten aus. “Wir sind hier, um Reformen zu unterstützen”, so der syrosche Parlamentsabgeordnete Mohammed Habash, “und die ganze Welt wissen zu lassen, dass dies die Chance für einen Dialog in Syrien ist. Es ist die Chance, einen dritten Weg zu finden, zwischen jenem der der Regierung und jenem der Opposition.” Das Treffen war offenbar von der Regierung genehmigt worden. Dennoch waren die Hotelangestellten bemüht, es rasch zu beenden – unter anderem, indem sie den Teilnehmern den Strom abstellten.