Eilmeldung

Eilmeldung

Thailand bekommt erste Ministerpräsidentin

Sie lesen gerade:

Thailand bekommt erste Ministerpräsidentin

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der Parlamentswahl in Thailand hat der amtierende Ministerpräsident seine Niederlage eingestanden. Abhisit Vejjajiva gratulierte Oppositionsführerin Yingluck Shinawatra zu ihrem klaren Erfolg. Shinawatra wurde von den Puea Thai Anhängern, in rot gekleidet, frenetisch gefeiert. Sie wird nun voraussichtlich Thailands erste Ministerpräsidentin.

Sie ist die jüngere Schwester des früheren Regierungschefs Thaksin, der seit Jahren im Exil lebt. Der Telekommunikations-Tycoon soll den Wahlkampf von Dubai aus gesteuert haben. Die Wahl in Thailand galt indirekt als Referendum über seine mögliche Rückkehr. Er wolle nach Thailand zurückkommen, erklärte er, aber er warte noch auf den richtigen Moment und Zeitpunkt.

Geht es nach dem amtierenden Ministerpräsidenten, droht dem milliardenschweren Thaksin zu Hause eine mehrjährige Gefängnisstrafe wegen Bestechung.

Die Nachfolgerin des amtierenden Regierungschefs muss nun ihr Land aus der Krise führen. Seit sechs Jahren wird Thailand von Unruhen und Protesten lahm gelegt. In den vergangenen achtzig Jahren gab es 17 Verfassungen und 18 Militärputsche.

Im Wahlkampf hatten alle Parteien vor allem der armen Landbevölkerung größere Unterstützung versprochen.