Eilmeldung

Eilmeldung

EU begrüßt Annäherung zwischen Serbien und dem Kosovo

Sie lesen gerade:

EU begrüßt Annäherung zwischen Serbien und dem Kosovo

Schriftgrösse Aa Aa

Die langsame Entspannung im Verhältnis zwischen dem Kosovo und Serbien wird in der EU mit Erleichterung aufgenommen. Am Samstag hatte es erstmals eine Annäherung zwischen beiden Ländern gegeben. Bei einem Besuch des kosovarischen Regierungschefs Hashim Thaci in Brüssel betonte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton, man stehe erst am Beginn des Weges. “Ich bin überzeugt, dass die Zukunft für Serbien und das Kosovo in der Europäischen Union liegt”, sagte sie bei einer gemeinsamen Pressekonferenz. “Um beider Länder willen müssen wir diesen Weg weitergehen, im richtigen Zeitrahmen und auf die richtige Art. Es liegt viel Arbeit vor uns, es müssen juristische und technische Details erarbeitet werden. Und wir ermutigen beide Länder, daran mitzuwirken.”

Im Februar 2008 erklärte das Kosovo seine Unabhängigkeit von Serbien – aber Belgrad weigert sich, die ehemalige Provinz als souveränen Staat anzuerkennen. Umso wichtiger sind die jüngst erzielten Vereinbarungen. Demnach dürfen Kosovaren etwa künftig mit ihrem Personalausweis nach Serbien reisen. Für die EU sind Kompromisse mit dem Kosovo die Bedingung für eine weitere Annäherung Serbiens an Brüssel.