Eilmeldung

Eilmeldung

Erster Tag: Lagarde tritt beim IWF an

Sie lesen gerade:

Erster Tag: Lagarde tritt beim IWF an

Schriftgrösse Aa Aa

Zum amerikanischen Nationalfeiertag ist sie angereist, an diesem Dienstag übernimmt Christine Lagarde ihr neues Amt als Geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF) in New York – die erste Frau an dessen Spitze. Vor einer Woche war Frankreichs Finanzministerin zur Nachfolgerin von Dominique Strauss-Kahn gewählt worden. Dessen Reformkurs will sie fortsetzen, wobei Strauss-Kahn sozialdemokratische Ideen vertritt, Lagarde hingegen als gemäßigte Wirtschaftsliberale gilt.

Als IWF-Chefin will sie sich insbesondere um die Entwicklungsländer kümmern und armen Ländern den Zugang zu finanziellen Hilfen erleichtern. Zudem dürften China, Indien oder Brasilien Gegenleistungen dafür erwarten, dass sie sich für die Europäerin und nicht für den mexikanischen Gegenkandidaten entschieden.

Dringendstes Thema ist Griechenland, der Währungsfonds entscheidet in Kürze über die Freigabe der nächsten Kredittranche. Mit dem Votum für das Sparprogramm der Regierung hatte das griechische Parlament den Weg dafür geebnet. Neben Griechenland wird der IWF weitere Wackelkandidaten in Europa im Auge behalten – und ebenso die Zeichen der Überhitzung der Wirtschaft in einigen Schwellenländern.