Eilmeldung

Eilmeldung

Antrittsbesuch beim europäischen Parlament.

Sie lesen gerade:

Antrittsbesuch beim europäischen Parlament.

Schriftgrösse Aa Aa

Polens Ministerpräsident Tusk ist stolz auf sein Land. Denn zum ersten Mal hat es turnusgemäß die EU-Ratspräsidentschaft inne.

Drei Schwerpunkte will er in der sechsmonatigen Amtszeit setzen:

- Eine Stärkung der Märkte.

- Ein sicheres Europa.

- Ein Europa, das von einer Öffnung nach Osten profitiert.

“Europa mit seinen Institutionen, dem Budget und den Zielen ist nicht die Quelle der Finanzkrise. Denen zu folgen, die das behaupten, wäre ein fataler Fehler. Die europäische Konstruktion nicht zu nutzen in dieser Zeit und ein Umschwenken zum Nationalismus sind zwar Antworten auf die Krise, es wären aber die falschen.”

Tusk betonte auch, wie wichtig ein gemeinsames Europa sei. Blicke man zurück in die Vergangenheit, sollten alle froh über die heutigen Freiheiten sein.

Er plädierte auch für ein zügiges Voranschreiten bei der Aufnahme von Kroatien als 28. Mitglied der EU. Eine verstärkte Zusammenarbeit mit Russland und der Ukraine hält er ebenfalls für wichtig.