Eilmeldung

Eilmeldung

EU-Parlament will europaweit Strafzettel verteilen

Sie lesen gerade:

EU-Parlament will europaweit Strafzettel verteilen

Schriftgrösse Aa Aa

Verkehrsverstöße werden künftig europaweit geahndet. Das hat das Europaparlement in Straßburg beschlossen. Demnach sollen Strafzettel künftig in der gesamten EU verschickt werden.

Raser und Verkehrsrowdys können demnächst über einen EU-weiten zentralen Datenaustausch ausfindig gemacht werden. Die neue Richtlinie soll spätestens 2013 in Kraft treten. Die spanische, sozialistische EU-Parlamentarierin Ines Ayala begrüßte den Beschluss: “Ich möchte Ihnen den Dank der europäischen Opfer-Verbände und der Angehörigen von Unfall-Opfern überbringen”, so Ayala, “sie haben drei Jahre auf diesen ersten Schritt gewartet, der Hunderte Todesopfer in jedem Jahr verhindern wird.” Geahndet werden sollen etwa zu schnelles Fahren, Alkohol, Drogen, das Telefonieren mit dem Handy am Steuer und das Überfahren roter Ampeln. Ob die Verkehrssünder tatsächlich zur Kasse gebeten werden, ist aber offen. Irland, Großbritannien und Dänemark beteiligen sich nicht an dem Vorhaben.