Eilmeldung

Eilmeldung

Streit und Beschimpfungen in der Regierung in Rom

Sie lesen gerade:

Streit und Beschimpfungen in der Regierung in Rom

Schriftgrösse Aa Aa

Nicht nur Griechen und Portugiesen müssen sparen, auch Italien will ein Sparpaket auflegen. Über die Höhe der Einsparungen, die bis 2014 gemacht werden sollen, herrscht in den italienischen Medien Uneinigkeit – mal geht es um 40 Milliarden Euro, mal um 68 Milliarden.

Doch auch in der Regierung selbst gibt es dazu offenbar divergierende Meinungen.Äußerungen seines Kabinettskollegen Renato Brunetta dazu bezeichnete Wirtschaftsminister Giulio Tremonti schlicht als politischen Selbstmord. Minuten später nannte er den Minister für öffentliche Verwaltung sogar “Kretin”.

Das nicht eben feine Wechselspiel der Kräfte in Silvio Berlusconis Mitte-Rechts-Regierung deckte die linksliberale Zeitung La Repubblica auf und machte es im Internet öffentlich. Die Folge davon ist, dass man nun vom Streit in der Regierung statt von der Höhe der Einsparungen spricht.