Eilmeldung

Eilmeldung

USA warnen vor "Körper-Bomben"

Sie lesen gerade:

USA warnen vor "Körper-Bomben"

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Regierung warnt vor Terroristen, die mit implantierten Bomben im Körper Anschläge verüben. Die chirurgisch zum Beispiel in Brust oder Bauch eingepflanzten Bomben wären auch mit Körperscannern kaum zu erkennen, hieß es. Man habe zwar keine Hinweise auf einen konkreten Anschlagsplan, doch würde bei Al-Kaida im Jemen über diese Variante nachgedacht. Eine Dschihadisten-Internetseite droht mit Ähnlichem. Die US-Behörden sehen ein Risiko weniger im Inland, sondern eher im Ausland und halten zusätzliche Sicherheitskontrollen für nötig.

Der Sicherheitsexperte Juan Zarate beschwichtigt aber, dass es zahlreiche technische Probleme gebe, um eine Bombe im menschlichen Körper explodieren zu lassen, insbesondere, wenn der Sprengkörper erst nach einer gewissen Zeit zur Explosion gebracht werde. Der menschliche Körper werde dabei wie ein Puffer auf die Sprengkraft wirken.

Fraglich ist, wie weit die Sprengkraft reichen würde – bei einem früheren Versuch in Saudiarabien mit Sprengstoff direkt am Körper war die Reichweite gering, der Attentäter starb, das Opfer, auf das er zielte, wurde leicht verletzt.