Eilmeldung

Eilmeldung

"Harry Potter, das sind wir!" Globaler Abschied vom Kindheitsmythos

Sie lesen gerade:

"Harry Potter, das sind wir!" Globaler Abschied vom Kindheitsmythos

Schriftgrösse Aa Aa

Selten in der Filmgeschichte wurde eine Weltpremiere so stark herbeigesehnt und zugleich auch gefürchtet: “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil II”. Zum letzten mal schwingt der beliebteste aller Zauberlehrlinge seinen Stab, für den krönenden Abchluss erstmals auch in 3D. Eine Ära geht zu Ende, die vor zehn Jahren und acht Filmen begann. Tausende-Potter Fans belagerten schon Tage vorher das Londoner Premierenareal, um einen letzten Blick auf die Helden ihrer Kindheit zu werfen.

Die haben sich stark verändert im Verlauf der Jahre. Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson wurden als Kinder gecastet, haben in allen acht Streifen mitgespielt und heute genug Geld auf dem Konto, um sich zur Ruhe zu setzen. Harry Potter ist auch die Geschichte eines kommerziellen Welterfolgs.

Zu verdanken ist der ganze Zauber Joanne K. Rowling.

Auf einer Zugreise kam der arbeitslosen und alleinerziehenden Mutter die geniale Harry-Potter-Idee, die sie mit welweit 400 Millionen verkauften Büchern zur erfolgreichsten Kinderbuchautorin machen sollte.

Die Einnahmen aus den Harry-Potter-Filmen und dem dazugehörigen Werbeimperium sollen bei umgerechnet etwa 4,2 Milliarden Euro liegen.