Schließen
Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein

Skip to main content

Australien sagt den großen CO2-Produzenten den Kampf an. Mit einem ehrgeizigen Steuerprogramm will das Land die CO2-Emissionen eindämmen und die Verursacher zur Kasse bitten. 500 Unternehmen, die am meisten zur Luftverschmutzung beitragen, sollen ab dem kommenden Jahr umgerechnet rund 25 Euro für jede ausgestoßene Tonne CO2 zahlen. Jedes Jahr erhöht sich der Betrag um 2,5 Prozent. Premierministerin Julia Gillard zog bei der Präsentation ihrer Vorhaben einen sportlichen Vergleich heran: “Wir erzeugen pro Kopf mehr gefährliches CO2 als jedes andere Land in der westlichen Welt. Wenn ich das mit einem Rennen vergleiche, würde ich sagen, wir wollen einen Marathon laufen und wir beginnen mehrere Kilometer hinter der Startlinie. Vor uns liegt noch viel Arbeit, wenn wir unseren Platz in diesem Rennen behaupten wollen.”

Bereits vor einigen Jahren hatte Australien angekündigt, sich stärker in der Solarenergie zu engagieren. Um sicherzustellen, dass die betroffenen Unternehmen die Kosten nicht auf die Verbraucher abwälzen, sollen Steuernachlässe für Haushalte und Zuschüsse für Familien gewährt werden.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu: