Eilmeldung

Eilmeldung

Streit um US-Schuldengrenze zieht sich weiter hin

Sie lesen gerade:

Streit um US-Schuldengrenze zieht sich weiter hin

Schriftgrösse Aa Aa

In den USA geht das Ringen um eine Erhöhung der Schuldenobergrenze weiter. Regierung und Kongress konnten bislang keine Einigung erzielen – und US-Präsident Barack Obama kündigte an, es werde nun täglich ein Treffen mit führenden Kongressmitgliedern im Weißen Haus geben, bis eine endgültige Lösung gefunden werde. Es gebe nur eine gute Nachricht, so der US-Präsident: “Alle Beteiligten sind davon überzeugt, dass es unmöglich wäre, die Schuldengrenze nicht anzuheben und die US-Regierung auf diese Weise scheitern zu lassen.

Dabei drängt die Zeit: Am 2. August wird laut dem US-Finanzministerium das Schuldenlimit von umgerechnet 10 Billionen Euro erreicht. Gibt es bis dahin keine Einigung, wäre die größte Volkswirtschaft der Welt zahlungunfähig – mit unabsehbaren Folgen für die globale Konjunktur und die US-Wirtschaft. Obama jedenfalls malte ein düsteres Bild: Sollten die Republikaner nicht bald einlenken, drohe den USA eine neue Rezession mit mehreren Millionen Arbeitslosen.