Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanistan: Einflussreicher Karsai-Bruder ermordet

Sie lesen gerade:

Afghanistan: Einflussreicher Karsai-Bruder ermordet

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Bruder des afghanischen Staatspräsidenten ist ermordet worden. Achmad Wali Karsai wurde in seinem Haus in der Stadt Kandahar erschossen. Der Täter war ein Leibwächter der Familie.

Karsai war Chef des Provinzrats von Kandahar und einer der einflussreichsten Männer im Landessüden. Für seinen Bruder war er dort eine wertvolle Stütze. Andere Anschläge hatte er zuvor überlebt.

Inzwischen nehmen die Aufständischen der Taliban die Tat auf sich. Nachprüfen lässt sich das nicht.

Hoffentlich nehme der Kummer einmal ein Ende, der jede afghanische Familie heimsuche, sagt der Staatspräsident nach diesem Verlust; so dass man Frieden und Stabilität genießen könne.

Zu einem Kurzbesuch war ebenfalls heute Frankreichs Staatspräsident in Afghanistan. Er bekräftigte die Pläne zum Truppenabzug: Bis Ende nächsten Jahres sollen eintausend französische Soldaten das Land verlassen haben, also jeder vierte. Die verbleibenden Truppen werden dann in einer einzigen Provinz konzentriert, in Kapisa.

Vor seinen Soldaten sagte Nicolas Sarkozy, man müsse auch wissen, wie man einen Krieg beendet. Frankreich hat seit 2001 in Afghanistan 64 Soldaten verloren.