Eilmeldung

Eilmeldung

Berlin Fashion Week: Der Stoff, der aus den Träumen ist

Sie lesen gerade:

Berlin Fashion Week: Der Stoff, der aus den Träumen ist

Schriftgrösse Aa Aa

Guido Maria Kretschmer gilt als eines der großen Modedesigner-Talente Deutschlands. Seine Frühjahrs- und Sommerkollektion für das kommende Jahr, die er bei der Berliner Fashion Week vorstellte, nannte er: “Stay another Day.”

Dazu sagte er: “Ich habe geträumt, was ich mache, und dann dachte ich morgens, ach, das wäre eine Idee und dann hab ich mir ein paar Farben überlegt. Das ist “easy wear”, die man leicht tragen kann, die vielen Leuten passt und die Lust macht auf einen Tag länger. Dass es Sachen sind, die kombinierbar sind.”

Eigentlich wollte der Münsteraner Kretschmer Medizin studieren, sah dann aber recht bald ein, dass seine Leidenschaft dem Modedesign galt.

Für seine Arbeiten nutzt er nur ausgewählte, hochwertige Stoffe. Stars wir Jane Seymour und Charlize Theron gehören zu seinen Kunden.

Patrick Mohr gilt vielen als einer der aufregendsten und provokativsten Modemacher Deutschlands. Anders als die Designer-Masse lebt er nicht in der Hypestadt Berlin, sondern im bayerischen München, und das hat für ihn folgenden Grund:

“Dass ich mich sehr schnell zurückziehen kann, um in der Natur Kraft zu tanken. Das ist für mich sehr wichtig, um auch meine Kollektionen zu entwerfen, zu designen, dass ich die Möglichkeit habe. Ich setze mich ins Auto und bin in 20 Minuten in den Alpen und kann da wirklich für mich ganz alleine zu meiner inneren Mitte finden.”

Während er bei vergangenen Shows seine Models gerne mal mit fiesen Bärten und Glatzen auf den Laufsteg schickte, oder auch Bodybuilder, Obdachlose und Transsexuelle seine Mode auftragen ließ, verzichtete er diesmal auf die Exzentrik-Option. Er hielt es schlicht, spielte ein wenig mit diversen Formen, mit graphischen und architektonischen Elementen. Das ganze zwischen Eleganz und Sportlichkeit, zwischen Avantgarde und Straßenkluft.

Und dann war da noch die Modelinie HUGO aus dem Hause Hugo Boss. Zu sehen war eine wenig überraschende, dafür aber grundsolide Kollektion, die dem Stil des Mutterkonzerns Hugo Boss treu bleibt. Gerade Schnitte und helle Sommerfarben dominierten die HUGO-Linie sowohl für Männer als auch für Frauen. HUGO ist neben BOSS ein Label von Hugo Boss.

Seit 2007 kümmert sich der britische Designer Eyan Allen um HUGO.