Eilmeldung

Eilmeldung

Schlappe für Schlapphüte - BND-Baupläne geklaut

Sie lesen gerade:

Schlappe für Schlapphüte - BND-Baupläne geklaut

Schriftgrösse Aa Aa

Das geht an die Berufsehre: Dem Bundesnachrichtendienst BND sind Konstruktionspläne der neuen Zentrale in Berlin abhanden gekommen – offenbar schon vor Monaten. Jetzt wurden sie veröffentlicht. Geheimdienstchef Ernst Uhrlau bestritt Berichte, der Kernbereich des Gebäudes müsse neu geplant werden. Die veröffentlichten Pläne beträfen keine sensitiven Einrichtungen. Es entstünden keine zusätzlichen Kosten. Nach bisherigen Erkenntnissen habe auch kein hochbrisantes Material den Weg nach draußen gefunden – was Fachleute insgeheim anzweifeln.

Volkmar Seidel, Experte für die Sicherheit von Wirtschaftsunternehmen:

“Es kann durchaus sein, dass diese Informationen an Kriminelle oder Terroristen gelangt sind. Und dann besteht eine konkrete Gefahr für den Bundesnachrichtendienst, dass diese Kräfte eindringen, kriminelle Akte verüben oder Ähnliches.”

Die neue Zentrale des Auslandsgeheimdienstes soll bis zu 1,6 Milliarden Euro kosten und nach acht Jahren Bauzeit 2014 fertig sein.

Jetzt suchen die Schlapphüte, wer sich da für ihr Parkhaus oder die Energiezentrale interessiert – und was er sonst noch in der Hand hatte.