Eilmeldung

Eilmeldung

Airline-Streik: Handgemenge am Pariser Flughafen

Sie lesen gerade:

Airline-Streik: Handgemenge am Pariser Flughafen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach zwei Nächten am Flughafen werden sie handgreiflich: Wegen eines Streiks bei Air Algérie sitzen inzwischen mehrere tausend Passagiere in Paris, Marseille und Nizza und auch in Algier fest. Der Mitarbeiter der Fluggesellschaft hatte am Pariser Flughafen Orly keinen leichten Stand, als erboste Passagiere sich auf ihn stürzten. Polizeieskorte war nötig.

Seit Montag streikt das Personal der Fluggesellschaft für mehr Lohn.

Flughafen-Idylle statt Urlaub oder Familienbesuch in Algerien: “Wir haben die Nacht hier verbracht, mit meinen beiden Kindern, seit gestern Morgen sind wir hier, ohne Informationen, niemand am Schalter, niemand in den Büros – die haben sich echt verdrückt”, klagt eine Gestrandete.

Sogar der französische Verkehrsminister klinkte sich ein, bestellte den algerischen Botschafter und Pariser Flughafenvertreter zu sich und mahnte Air Algérie, die Gäste anderweitig zu transportieren oder im Hotel unterzubringen. Doch mit dem Umbuchen ist es nicht so einfach: Zum Ferienstart sind auch bei anderen Airlines die Plätze knapp. In Marseille blieb den Passagieren wenigstens das Schiff…