Eilmeldung

Eilmeldung

Ermordeter Karsai-Bruder beigesetzt

Sie lesen gerade:

Ermordeter Karsai-Bruder beigesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Afghanistans Präsident Hamid Karsai hat heute seinen Bruder beigesetzt. Die Trauerfeier fand am Stammsitz der Familie in Kars statt, etwas außerhalb von Kandahar. Achmad Wali Karsai war

gestern durch ein Attentat getötet worden.

Karsais Bruder war in den letzten Jahren schon mehreren Anschlägen entkommen: Er war Chef des Provinzrats von Kandahar und darüber hinaus einer der einflussreichsten Männer im Landessüden. Für seinen Bruder im Präsidentenamt war er dort eine wichtige Stütze.

Der Täter gehörte zur Leibwache der Karsai-Familie; er war dort seit Jahren bekannt und vertraut. Zu der

Tat haben sich die Aufständischen der Taliban bekannt; ob das stimmt, weiß keiner.

Die Lücke, die Karsais Bruder hinterlasse, könne keiner füllen, meint der afghanische Politikforscher Harun Mir. Damit könne in Kandahar wieder das Chaos einziehen – für die Taliban ein Riesenerfolg.

Ein weiterer Anschlag wurde heute auf den Gouverneur der Nachbarprovinz Helmand verübt. Er war auf dem Weg zur Karsai-Beisetzung, als neben seiner Fahrzeugkolonne ein Sprengsatz explodierte. Zwei Menschen wurden leicht verletzt, er selbst blieb nach offiziellen Angaben unbeschadet.