Eilmeldung

Eilmeldung

Wann visafrei zwischen EU und Russland?

Sie lesen gerade:

Wann visafrei zwischen EU und Russland?

Schriftgrösse Aa Aa

Wird man eines Tages auch zwischen Russland und der Europäischen Union visafrei hin- und herreisen können? Daran gearbeitet wird bereits.

Zumindest seien jetzt zu 99 Prozent die einzelnen Etappen abgesteckt für diesen langen Weg zueinander. So hieß es nach dem jüngsten EU-Russland-Gipfel im Juni in Brüssel aus dem Umfeld des russischen Präsidenten Dimitri Medwedew, auf dessen Initiative die Verhandlungen zurückgehen.

Die Liste der noch offenen Fragen enthalte vier Kapitel: Pässe und andere offizielle Reisedokumente, illegale Einwanderung, Kriminalitätsbekämpfung und internationale Beziehungen.

Wenn alle EU-Staaten dem Arbeitsdokument so zustimmen, könnte es beim nächsten EU-Russland-Gipfel Ende des Jahres in Brüssel zur offiziellen Arbeitsgrundlage für die Experten beider Seiten gemacht werden, erklärt Wladimir Worenko, Direktor im russischen Außenministerium.

Als Geltungsbereich wird angegeben: Russland und der Schengenraum – mit einer Einschränkung. Die Schweiz, Norwegen und Island, die zum Schengenraum gehören, aber nicht zur EU, wollen mit Russland eigene Abkommen verhandeln.

Russland zeigt sich seit längerer Zeit an einer Vereinfachung des Reiseverkehrs mit der EU interessiert. Ein erster Schritt in diese Richtung könnte eine Verlängerung der Gültigkeit von einmal ausgestellten Visa sein. Der EU-Vorschlag spricht von 6 bis 12 Monaten, was später auf die für den Schengenraum übliche Zeit von 5 Jahren ausgedehnt werden könnte.

Aber auch das kann noch dauern. Der russische Vertreter äußert die Hoffnung, bis zur Visafreiheit werde man keine 20 und auch keine 10 Jahre mehr brauchen.

Derzeit muss jeder Ausländer bei der Einreise nach Russland ein Formular ausfüllen und sich im Land bei den Behörden anmelden. Diese Praxis, fast unverändert aus Sowjetzeiten übernommen, betrachtet die europäische Seite als “diskriminierend”.