Eilmeldung

Eilmeldung

Brooks will nicht länger "im Brennpunkt" stehen

Sie lesen gerade:

Brooks will nicht länger "im Brennpunkt" stehen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Murdoch-Abhörskandal hat die Verlagsmanagerin und Murdoch-Vertraute Rebekah Brooks ihren

Posten geräumt. Zur Begründung sagte sie, sie wolle nicht länger “im Brennpunkt stehen”.

Brooks Nachfolger wird nach Unternehmensangaben Tom Mockridge, der vom italienischen Bezahlsender Sky Italia kommt.

Rupert Murdoch und sein Sohn James gaben an, sie wollten sich für den Abhörskandal bei allen Lesern entschuldigen.

Labour-Chef Ed Miliband meinte, Rebekah Brooks habe endlich Verantwortung übernommen. Mit ihr an der Spitze der Zeitung “News of the World” sei das Telefon der Familie des Mordopfers Milly Dowler abgehört worden. Es gehe aber nicht nur um diesen Einzelfall, sondern um das gesamte System innerhalb der Organisation.

Die Schülerin Milly Dowler war 2002 ermordet worden. Der Anwalt der Familie Dowler, Mark Lewis, erklärte: “Der Rücktritt kommt zu spät. Sie hätte schon vor Jahren abtreten müssen. Sie war die Chefin, sie wusste, dass das der Telefon der Dowlers abgehört wurde.”

Brooks war Chefredakteurin der inzwischen eingestellten Skandalzeitung “News of the World” und des Boulevardblattes “The Sun” aus dem Imperium des Medienmoguls Rupert Murdoch.