Eilmeldung

Eilmeldung

Russische Dominanz bei der Silk Way Rallye

Sie lesen gerade:

Russische Dominanz bei der Silk Way Rallye

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Silk Way Rallye in Russland hat bei den Autos überraschend der Russe Wladimir Wasiljew die sechste und damit vorletzte Etappe der Tour gewonnen. Die Strecke bestand diesmal aus zwei einzeln gewerteten Sonderprüfungen. In der Gesamtwertung bleibt BMW-Pilot Krzysztof Holowzcyc aus Polen weiter vorn. Er und sein belgischer Co-Pilot Jean-Marc Fortin haben einen bequemen Vorsprung von fast 2 Stunden.

Bei den Trucks machte Kamaz-Fahrer Airat Mardejew aus Russland zum zweiten Mal das Rennen des Tages. Mardejews Landsmann Firdaus Kabirow allerdings musste einen Dämpfer einstecken: er verlor die Gesamtführung nach einer Zeitstrafe von einer Stunde an den Tschechen Loprais. Kabirow war teilweise ein bisschen zu schnell unterwegs.

An diesem Samstag endet die dritte Silk Way Rallye im russischen Schwarzmeer-Ressort Sotschi. Start war in Moskau, die gesamte Strecke ist satte 4000 Kilometer lang.