Eilmeldung

Eilmeldung

Lebensmittel und Zelte für Somalias Flüchtlinge

Sie lesen gerade:

Lebensmittel und Zelte für Somalias Flüchtlinge

Schriftgrösse Aa Aa

Angesichts der Dürrekatastrophe am Horn von Afrika hat die UNO eine Hilfsmission in Zentralsomalia gestartet und Lebensmittel in eine von Rebellen kontrollierte Zone geflogen.

Seit zwei Jahren hatten sich Hilfsorganisationen wegen der Kämpfe aus dem Land zurückgezogen, nun willigten die Rebellen in Hilfslieferungen ein.

Zu den Flüchtlingslagern in Kenia wurden tausende weitere Zelte gebracht. Ein Sprecher des UN-Flüchtlingskommissariats erläuterte, man brauche mehr Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge in den Lagern zwischen Äthiopien und Kenia, die Lager nähmen jeden Tag um die 3.000 Menschen auf.

Nach UN-Angaben sind fast elf Millionen Menschen von der Hungerkatastrophe bedroht. Die Dürre in der ostafrikanischen Region gilt als die schlimmste seit sechs Jahrzehnten. Betroffen seien nicht nur die Somalier, die vor Dürre und Krieg Zuflucht in den Nachbarländern suchen, sondern auch Bauern in Kenia und Äthiopien, die dringend auf Regen warteten.