Eilmeldung

Eilmeldung

Angriff auf Murdoch bei seiner Anhörung in London

Sie lesen gerade:

Angriff auf Murdoch bei seiner Anhörung in London

Schriftgrösse Aa Aa

Die Anhörung des Medienmoguls Rupert Murdoch und seines Sohnes James vor einem Ausschuss des Parlaments in London musste wegen eines Zwischenfalls unterbrochen werden. Ein Mann aus dem Publikum warf eine weiße Substanz auf den 80-Jährigen. Verletzt wurde niemand. Der Angreifer wurde festgenommen. Murdochs Frau Wendi Deng und sein Sohn James kamen dem Medienzar zu Hilfe. Der Chef eines der größten Medienunternehmen der Welt sowie sein Sohn, der für die Europa-Aktivitäten der News Corporation zuständig ist, mussten sich im Zusammenhang mit der Abhör-Affäre um die Skandal-Zeitung “News of the World” vor dem Ausschuss verantworten. Das Erscheinen des Blatts wurde vor rund zwei Wochen eingestellt. Die Zeitung mache weniger als ein Prozent des Konzerns aus, sagte Murdoch. Er sei Arbeitgeber für weltweit 53 000 Menschen, die stolz, untadelig und angesehen seien. Die Reporter der Zeitung “News of the World” haben die Telefone von etwa 4 000 Prominenten, Verbrechensopfern und Soldatenwitwen abgehört. Auch die langjährige Vertraute Murdochs, Rebekah Brooks, musste vor dem Ausschuss aussagen. “Natürlich sind in der Vergangenheit Fehler gemacht worden”, sagte sie. “Doch als Ende Dezember Beweise vorlagen, sind wir wirksam und schnell gegen die Missstände vorgegangen.” Brooks war in der Zeit Chefredakteurin des Skandal-Blatts, als das illegale Abhören vermutlich zum System wurde. Zum Medienimperium Murdochs gehören rund 200 Zeitungen, Filmstudios und Fernsehstationen in aller Welt. An diesem Mittwoch will sich Premierminister David Cameron zu der Affäre äußern.