Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Berlusconi-Abgeordneter verliert Immunität


Italien

Berlusconi-Abgeordneter verliert Immunität

Schwere Zeiten für Silvio Berlusconi: Neben seinen eigenen Problemen mit der Justiz musste der italienische Regierungschef nun mitansehen, wie das Parlament einem Abgeordneten seiner Partei die Immunität aberkannte. Besonders pikant: Die Lega Nord, immerhin der Juniorpartner in Berlusconis Koalitionsregierung, stimmte dafür, dem Parlamentarier Alfonso Papa die Immunität zu entziehen.

Die Vorwürfe gegen Papa sind schwerwiegend: Er soll eine Geheimorganisation gegründet haben, um Politiker und Wirtschaftsbosse zu erpressen und sich so Posten und Aufträge zu sichern. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft von Neapel kann Papa nun in Untersuchungshaft nehmen. Da half auch Papas hochemotionaler Appell an die anderen Abgeordneten nichts: Dies sei einer der dramatischsten Momente seines Lebens, sagte er, er müsse sich nicht verteidigen, denn er sei unschuldig.

Papa ist möglicherweise nur der erste Dominostein: Auch andere Abgeordnete sollen sich an seinen dunklen Geschäften beteiligt haben. Die Luft wird damit immer dünner für Berlusconi, der selbst in vier Verfahren auf der Anklagebank sitzt – und der nun jeden Kommentar verweigerte und mit düsterem Gesicht das Parlament verließ.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Auf den Tag genau vor 51 Jahren: die erste Frau als gewählte Regierungschefin