Eilmeldung

Eilmeldung

Heß-Grab eingeebnet - Asche ins Meer

Sie lesen gerade:

Heß-Grab eingeebnet - Asche ins Meer

Schriftgrösse Aa Aa

Das Grab des ehemaligen Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß in Wunsiedel ist aufgelöst worden. Am frühen Mittwochmorgen wurden die Gebeine exhumiert.

Wunsiedels Bürger zeigen sich erleichtert. Ihre Stadt war immer wieder Schauplatz von Neo-Nazi Aufmärschen gewesen. Damit kein neuer Wallfahrtsort für Rechtsradikale entsteht, sollen die sterblichen Überreste von Rudolf Heß verbrannt und die Asche auf hoher See verstreut werden.

Heß hatte 1987 im Alter von 93 Jahren im Kriegsverbrechergefängnis in Berlin-Spandau Selbstmord begangen. Auf eigenen Wunsch wurde er im Grab seiner Eltern auf dem Friedhof von Wunsiedel beigesetzt. Der Kirchenvorstand hat nun die Grabrechte nicht mehr verlängert.