Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: Was ist im Hilfspaket?

Sie lesen gerade:

Griechenland: Was ist im Hilfspaket?

Schriftgrösse Aa Aa

In den kommenden drei Jahren soll Griechenland mit rund 160 Milliarden Euro gerettet werden.

Die Euro-Länder und der Internationale Währungsfond, IWF, stellen mit 110 Milliarden Euro den Löwenanteil. Die europäischen Kredite werden über den Euro-Rettungsschirm abgewickelt. Der private Sektor beteiligt sich mit 50 Milliarden Euro.

Die Gläubiger haben nun zwei Möglichkeiten: Sie können ihre griechischen Anleihen gegen neue Bonds umtauschen oder die Laufzeiten der bestehenden Kredite werden verlängert. Die Gläubiger rechnen mit einem Verlust von 20 Prozent.

Während der Umschuldung gilt Griechenland als teilweise zahlungsunfähig.

Griechenland soll außerdem vom europäischen Rettungsschirm Kredite zu niedrigen Zinssätzen von rund 3,5 Prozent bekommen.

Die Laufzeiten der Kredite sollen von bisher siebeneinhalb Jahren auf 15 bis 30 Jahre verlängert werden. Bei Bedarf bekommt Griechenland weitere 10 Jahre Gnadenfrist.