Eilmeldung

Eilmeldung

Taxistreik in Griechenland verärgert Touristen

Sie lesen gerade:

Taxistreik in Griechenland verärgert Touristen

Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland-Urlauber müssen sich auf längere Fußmärsche einstellen. Denn die Taxifahrer streiken seit Tagen gegen die von der EU im Gegenzug für das Rettungspaket geforderte Öffnung ihres Berufsstandes. Ausgerechnet in der Tourismussaison bringt dies erhebliche Probleme mit sich – und das, obwohl der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle des Landes ist. Die Urlauber selbst haben wenig Verständnis für die Taxi-Streiks. “Es ist schrecklich, dass man die Gäste bestraft, wenn man doch eigentlich die Regierung treffen will”, schimpft eine Britin, und eine andere beklagt, dass es viel zu heiß sei, um die Koffer den ganzen Weg zu tragen.

Die Taxifahrer wehren sich dagegen, dass künftig jeder eine Taxilizenz erwerben kann: Bislang sind diese Lizenzen nur auf dem Schwarzmarkt zu bekommen, wo sie mehrere hunderttausend Euro kosten. Künftig sollen sie für rund 3000 Euro vergeben werden. Aus Protest blockierten die Fahrer wichtige Autobahnen und mehrere Flughäfen. Medien berichteten, dass es Verhandlungen mit der Regierung gebe. Touristen müssen jedenfalls derzeit damit rechnen, nicht nur die Akropolis zu Fuß erklimmen zu müssen.