Eilmeldung

Eilmeldung

Nachbarn: Mutmaßlicher Attentäter war völlig normal

Sie lesen gerade:

Nachbarn: Mutmaßlicher Attentäter war völlig normal

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Doppelanschlag in Norwegen sind nach Angaben der Polizei insgesamt mindestens 91 Menschen getötet worden. Bei dem Angriff auf ein Jugendsommerlager auf der Insel Utøya kamen demnach mindestens 84 Menschen ums Leben. Bei der Bombenexplosion im Regierungsviertel von Oslo starben sieben Menschen. Mehrere Schwerverletzte wurden im Krankenhaus behandelt.

Im Wasser um die Insel sucht die Polizei nach weiteren Opfern gesucht. Dies sei noch nicht die endgültige Bilanz, so ein Polizeisprecher in Oslo.

Gegen einen 32-jährigen Norweger wurde Anklage erhoben. Ihm drohen bei einer Verurteilung 21 Jahre Gefängnis.

Der Mann sei bisher nicht im Blickfeld der Polizei gewesen. Bis vor zwei Wochen soll Anders Behring Breivik noch bei seiner Mutter in Oslo gewohnt haben. Die Nachbarn beschrieben ihn als stillen und höflichen Mann. Er sei “völlig normal” gewesen.

Nach Polizeiangaben deuteten die bisherigen Ermittlungen auf einen christlich-fundamentalistischen Hintergrund hin.

Die Polizei wollte keine Aussagen zu seinem psychischen Zustand machen. Nach Überzeugung der Ermittler fuhr der mutmaßliche Attentäter nach dem Anschlag in der Osloer Innenstadt mit dem Auto zur 40 Kilometer entfernten Insel Utøya.

Über die Gefahr weiterer Anschläge sagte Polizeichef Ystein Maeland: “Oslo ist heute wieder eine sichere Stadt”.