Eilmeldung

Eilmeldung

Norwegen nach Attentat im Schockzustand

Sie lesen gerade:

Norwegen nach Attentat im Schockzustand

Schriftgrösse Aa Aa

Ganz Norwegen trauert um die 92 Menschen, die bei dem gestrigen Doppelanschlag getötet wurden.

Die Tat geht wahrscheinlich auf einen rechtsextremen Einzeltäter zurück.

Der 32-Jährige Norweger zündete nach bisherigen Erkenntnissen eine Bombe im Regierungsviertel in Oslo. Er fuhr dann zu der knapp eine Autostunde entfernten Insel Utøya. Dort eröffnete er das Feuer auf die rund 600 Jugendlichen eines Ferienlagers. 85 starben im Kugelhagel, bevor der Attentäter von der Polizei überwältigt wurde.

Nach Schock und Entsetzen häufen sich die Fragen: Wer ist der Täter und was sind seine Motive? Anders Behring Breivik vertrat nationalistische und antimuslimische Ansichten und präsentierte sich im Internet als Gegner eines multikulturellen Norwegens.

Das könnte erklären, warum Breivik im multikulturell orientierten Feriencamp der sozialdemokratischen Jugendorganisation seinen Amoklauf verübte. Hier auf Utøya hatte auch der norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg so manchen Sommer verbracht. Die paradiesische Insel sei zu einer Hölle geworden, so Stoltenberg.