Eilmeldung

Eilmeldung

"Indignados": "Die Leute wollen keine Nullen mehr sein"

Sie lesen gerade:

"Indignados": "Die Leute wollen keine Nullen mehr sein"

Schriftgrösse Aa Aa

Die “Indignados”, zu deutsch die “Empörten”, sind zurück. Die soziale Widerstandsbewegung in Spanien trifft sich an diesem Wochenende im Zentrum von Madrid.

Hunderte Jugendliche hatten den Platz Puerta del Sol vom 15. Mai an vier Wochen lang besetzt. Sie organisieren sich über das Internet mit Slogans wie “Ohne Haus. Ohne Job. Ohne Rente. Ohne Angst.”

Laura, die mitprotestiert:
“Das ist eine sehr positive Initiative. Es ist Zeit, auf der Straße die Übergriffe der ökonomisch Mächtigen anzuprangern. Das soll aufhören, die Leute wollen Arbeit, die Leute wollen Würde. Sie wollen einfach keine Nullen mehr sein, ohne Arbeit und Zukunft.”

Zur Zeit konzentrieren sich die Proteste auf Zwangsräumungen bei Leuten, die ihre Kreditraten nicht mehr bezahlen können.

Spanien ist von der Wirtschafts- und Finanzkrise besonders schwer betroffen. Mit mehr als 21 Prozent hat das Land die höchste Arbeitslosenquote in der EU. Unter den jungen Menschen liegt die Quote sogar bei 45 Prozent.